Fehler 429 Beruhige dich

Anonim

Im Laufe der Jahre haben sich viele Arten von Akteuren in der programmatischen Welt entwickelt, und viele haben sich weiterentwickelt und gehen über die Grenzen klassischer Definitionen hinaus (falls solche überhaupt existieren). Werfen wir einen Blick auf die derzeitige Rolle von Werbenetzwerken im traditionellen Sinne des Wortes - Unternehmen, die Publisher vertreten und Inventar zusammenbringen, um die beste Übereinstimmung zwischen Angebot und Nachfrage zu finden.

Eine ganze Weile haben Ad Networks diese Aufgabe übernommen. In der Tat ist das immer noch ein Name, den viele Leute als Sammelbegriff für ähnliche Plattformen verwenden.

In letzter Zeit scheint es jedoch zu einem Rückgang der gewünschten Einbindung von Werbenetzwerken zu kommen.

Ende 2015 sahen einige Spieler die Tendenz, die Präsenz von Werbenetzwerken zu streichen, darunter die LiveRail-Plattform von Facebook und AppNexus. LiveRail wurde als Begründung für den Umzug gesucht und suchte nach „hochwertigen Beziehungen mit direkten Verlegern“, während AppNexus es als einen Schritt tat, um gegen mutmaßlichen betrügerischen Verkehr vorzugehen.

Durch die Streichung von Werbenetzwerken würde die Trennung zwischen Publishern und Werbetreibenden verringert und die Lieferkette insgesamt komprimiert. Was würde es für jedes der verschiedenen Glieder in der Kette bedeuten ">

Verlag

Eine Reihe großer Verlage hat sich mit solchen Maßnahmen geäußert. Das Hauptanliegen, das sie häufig über Ad-Netzwerke teilen, ist der Mangel an Transparenz. Ohne sie ist es für Verleger schwer, den wahren Wert einer Beziehung zu bewerten. Das Management unzureichender Partnerschaften kann viel Ressourcen und Zeit kosten.

Ein weiteres gemeinsames Anliegen ist die Tatsache, dass die potenzielle Bündelung des Publisher-Inventars mit einer solchen Qualität von geringerer Qualität das Publikum abwerten könnte.

Dann besteht natürlich das Risiko, dass Anzeigen mit geringerer Qualität geschaltet werden, was die Markensicherheit gefährdet. Durch die Konsolidierung könnten diese Probleme reduziert werden, während der Publisher auch den Nachfragepartnern ordnungsgemäß mitgeteilt werden muss.

Medienkäufer

Aus der Sicht der Werbetreibenden gab es keine großen Unterschiede. Hier ging es um Glaubwürdigkeit aufgrund von Problemen, die durch schlechte Akteure verursacht wurden, und mangelnde Transparenz hat es schwierig gemacht, herauszufinden, welches Inventar am besten funktioniert. Mit zunehmendem Fokus auf Sichtbarkeit und Bot-Verkehr ist dies nicht nur eine Frage der Reichweite, sondern auch der Qualität.

Dies könnte bedeuten, dass Werbetreibende trotz oft knapper Budgets ein wenig mehr für Qualitätsinventar zahlen müssen.

Zulieferer wurden wegen des Übersehens der Probleme mit Kritik konfrontiert. Einige behaupten in ihrer Verteidigung, dass kluge Käufer durch die Anwendung von Betrugsbekämpfungs-Technologien schlechte Bestände herausfiltern könnten.

Angebots- und Anzeigenbörse

Es ist auch wichtig, dass die Anbieter ihren Beitrag zur Betrugsbekämpfung leisten.

Der Verzicht auf den Weiterverkauf von Impressionen und ruchlose Akteure würde die Gesamtqualität des Inventars verbessern - ein großer Grund, warum SSPs und Anzeigenbörsen dazu beitragen möchten.

Große Verlage verfolgen eine allgemeine Strategie, die Wiederverkäufer von schlechterer Qualität insgesamt zu reduzieren. Dies wäre eine Chance für SSPs und Anzeigenbörsen, um auf dieses Bedürfnis zu reagieren.

Es passieren lassen

Alles in allem, da die Publisher immer vorsichtiger werden, ineffiziente Zwischenhändler im Bild zu behalten - und die Werbetreibenden mit der mangelnden Transparenz beunruhigt sind - könnten wir eine Verschiebung hin zu engeren Beziehungen zwischen Publisher und Advertiser erwarten.

Um die Dinge in diese Richtung zu drängen, ist es wichtig, dass Verleger über bestimmte Kriterien verfügen, ob jemand wirklich einen Mehrwert für sie schafft, dass diese Kriterien klar kommuniziert werden und zwischen den verschiedenen Teilnehmern unterschieden wird.

Gleichzeitig müssen die Käufer hohe Qualitätsanforderungen erfüllen.

Die Zukunft der Netzwerke

Was würde das für Werbenetzwerke selbst bedeuten ">

Nun, es scheint, dass die Zukunft der Werbenetzwerke, wie wir sie kennen gelernt haben, eine düstere ist. Die Zeit der Masse ist hinter uns und wir haben weit hinter dem re-Brokering des reinen Eindrucks gelegen. Um auf die Bedürfnisse der Branche eingehen zu können, müssen Werbenetzwerke tiefere Einblicke bieten und demografische Qualität und Qualität der Zuschauer gewährleisten. Einige haben bereits Schritte in Richtung Wachstum und Umgestaltung unternommen, aber erst mit der Zeit wird sich zeigen, ob sie gegenüber Unternehmen bestehen werden, die einen Vorsprung gefunden haben, indem sie auf fortschrittlichere Wertschöpfungsketten setzen.

Bild

Dieser Beitrag wurde Ihnen von PubGalaxy zur Verfügung gestellt.

menu
menu